top of page

Zu jung für kosmetische Unterspritzungen?

Diese Frage stellen sich viele Frauen -und auch zunehmend immer mehr Männer-, wenn sich die ersten Fältchen im Gesicht abzeichnen. Die Sorge „Wenn ich jetzt schon anfange, wo soll das enden“ oder die Einstellung „Noch geht´s so, wenn die Falten richtig schlimm sind, kann ich mir das immer noch überlegen“ sind weit verbreitet. Auch werden „Schönheitsbehandlungen / Faltenbehandlungen“-wenn sie über die Anwendungen der Kosmetikerin hinausgehen- gerne geheim gehalten, werden sie doch gleich mit Schönheits-OP oder Lifting in Verbindung gebracht.

Junge und ältere Frau - Faltenbehandlung
Zu jung für eine Faltenbehandlung?

Die beste „Botox-Vorsorge“ ist, erst gar keine Falten entstehen zu lassen. Dies kann erreicht werden, wenn der Haut die Wirkstoffe, die sie selbst nicht mehr in der Lage ist zu produzieren, wieder zugeführt werden. Die tägliche Reinigung und Pflege der Haut mit Seren und Cremes ist hier ein unerlässliches Ritual. Aufgrund der Molekülgröße können die Wirkstoffe aber nur in die Hautschichten der Oberhaut gelangen. Die darunter liegende Lederhaut (Dermis/Cutis/Corneum genannt) stellt eine natürliche Barriere für alle auf die Haut aufgetragenen und durch die Umwelt an die Haut herangetragenen Substanzen dar. Sie dient der Versorgung der Oberhaut mit Sauerstoff und Nährstoffen und sorgt durch ihr Kollagen- und Elastinfasernetzwerk für Halt und Elastizität der Haut. Alterungsprozesse zeigen sich gerade in der nachlassenden Fähigkeit der Haut, Kollagen- und Hyaluron zu bilden.


Durch Mikroinjektionen können regenerationsfördernde Wirkstoffe, wie Vitamine, Antioxidantien und Mineralien in die tiefer liegenden Hautschichten eingeführt werden. Eine ganz natürliche –weil aus Eigenblut gewonnene- Alternative stellt das Plasmalifting dar. Hierbei wird die Hautregeneration und die Neubildung von Zellen durch die Freisetzung von Wachstumsfaktoren angeregt. Beide Verfahren führen durch die entstehenden Mikroperforationen der feinen Injektionsnadel zu einer Stimulation, wodurch die Kollagenproduktion in der Haut angeregt wird.


>> „Die Creme für unter die Haut“


Durch diese Methoden kann es gelingen, die Haut lange fest und elastisch zu erhalten, Alterungsprozesse aufzuhalten und Falten gar nicht erst entstehen zu lassen. Eine pralle elastische Haut erlaubt uns den Einsatz unserer Mimik als erwünschten und natürlichen Ausdruck unserer Gefühle und Befindlichkeiten, ohne Spuren in Form von Falten zu hinterlassen.


>> „Zu spät, es sind bereits Falten da“


Selbstverständlich tragen diese Behandlungen bei bereits entstandenen Falten zur sichtbaren Regeneration und Straffung der Haut bei. Der Hauttonus verbessert sich, flache Falten verschwinden teilweise sogar vollständig, tiefe Falten glätten sich und werden in ihren Konturen wieder weicher. Die Haut erhält ihre Festigkeit und dadurch die Fähigkeit zur Lichtreflektion zurück. Dem Entstehen neuer Falten wird entgegengewirkt.

Comments


bottom of page